Die Kosten für einen Hund – damit müsst ihr rechnen

Was-kostet-ein-Hund

In diesem Artikel habe ich die wichtigsten Kosten für einen Hund zusammengetragen. Denn bevor ihr euch einen Hund kauft ist es sinnvoll sich Gedanken zu machen welche Kosten mit dem Kauf und dem Hundebesitz auf euch zukommen. Neben einmaligen Kosten bei der Anschaffung gibt es auch monatlich laufende und sehr individuelle Kosten.

Der Kaufpreis

kosten-fur-einen-hund-anschaffung

Lasst uns zuerst den Kaufpreis betrachten. Zu den Kosten für einen Hund zählen natürlich zu erst die Anschaffungskosten. Diese sind sehr unterschiedlich und variieren von einigen 100 Euro bis mehreren 1000 Euro je nach Rasse und Züchter.

Natürlich müsst ihr euch Gedanken machen wie viel ihr für den Hund ausgeben wollt, doch im Vergleich zu den laufenden Kosten sind die Anschaffungskosten eher gering und können von vornherein gut abgeschätzt werden.

Neben dem Kaufpreis des Hundes benötigt ihr auch noch Budget für eine Grundausstattung mit Körbchen, Leine, Futternapf und Spielzeug. Für diese Dinge solltet ihr mit 80 bis 150 Euro rechnen.

Seid ihr mit dem Auto unterwegs und möchtet euren vierbeinigen Begleiter mitnehmen solltet ihr auch über eine Transportbox oder ein Hundegeschirr für das Auto nachdenken. Die Anschaffung lohnt sich und sorgt sowohl für eure Sicherheit als auch für die Sicherheit eures Hundes .

Entscheidet ihr euch nicht für einen ausgewachsenen Hund sondern kauft einen Welpen kommen unter Umständen noch Extrakosten für Impfungen (100€) und chippen (50€) hinzu. Sprecht am besten mit dem Züchter was schon gemacht wurde und für was ihr verantwortlich seid. Der Züchter kann euch meistens auch sagen wann der nächste Termin für eine Impfung ansteht.

Transportbox-fur-hunde

Die laufenden Kosten

Zu den Anschaffungskosten kommen dann die laufenden Kosten pro Monat hinzu. Zu den laufenden Kosten für einen Hund zählt natürlich das Futter. Doch auch Tierarztbesuche, Impfungen, Medikamente, Versicherung und Steuern müssen addiert werden. Hier eine Liste der monatlichen Kosten die für einen kleinen Hund anfallen:

  • 30 €: Futter (BARF)
  • 10 €: Leckerlis und Kleinigkeiten
  • 10€: Hundesteuer
  • 6€:    Haftpflichtversicherung
  • 15€: Tierarzt

Die hier aufgeführten Tierarztkosten fallen unregelmäßig über das Jahr verteilt für zum Beispiel Impfungen und Wurmkuren an. Wenn euer Vierbeiner ernsthaft erkrankt können diese Kosten für einen Hund schnell in die Höhe steigen. Um euch abzusichern könnt ihr über eine spezielle Krankenversicherung für euren Hund nachdenken. Die Kosten für solch eine Versicherung hängen von der Rasse und des Alters eures Hundes ab.

Auch alle anderen Kosten hängen stark von eurem Hund und dessen Rasse ab. Große Hunde benötigen zum Beispiel mehr Futter als kleine und bei Hunden mit Unverträglichkeiten kann teure Spezialnahrung nötig sein. Wenn ihr euch für eine Rasse entschieden habt sucht im Internet oder in sozialen Netzwerken am besten nochmal nach Informationen zu den monatlichen Kosten für eure Rasse. Erfahrungsberichte anderer Hundehalter können euch hier Aufschluss und einen Anhaltspunkt zu den tatsächlichen Kosten geben.

Individuelle Kosten

Auch alltägliche Dinge können mit Hund teurer werden. Seid ihr zum Beispiel unterwegs benötigt ihr unter Umständen einen Hundesitter oder eine Hundepension. Nehmt ihr euren Hund mit in den Urlaub können ein Aufpreis für Flugticket und hundefreundliche Unterkunft entstehen.

Zum Schluss gibt es noch Dinge, die nicht nötig sind, die ihr eurem Hund aber kaufen werdet, weil er euch ans Herz wachsen wird und ihr wollt, dass es ihm an nix fehlt. Ihr könnt eurem Hund Kleidung, Schmuck, Leckerlis aller Art oder besonderes Spielzeug und Leinen kaufen. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt und die Kosten hierfür lassen sich nicht beziffern, sondern liegen in eurem Ermessen. Wenn ihr gerne shoppt könnt ihr euch ein monatliches Budget für solche Ausgaben einplanen. Hier ist dann Disziplin gefragt, damit die Kosten für einen Hund nicht aus dem Ruder laufen.

Wie ihr seht solltet ihr mit monatlichen Kosten um die 100€ für euren Hund rechnen und eine Reserve für Tierarzt oder eine kaputte Leine einplanen. Im ersten Jahr kommen neben dem Anschaffungspreis außerdem noch Grundausstattung und Tierarztbesuche für 200 – 300 Euro dazu.

Wie viel würdet oder gebt ihr im Schnitt für euren Hund pro Monat aus?

2 Kommentare zu “Die Kosten für einen Hund – damit müsst ihr rechnen”

  1. Wow ich bin begeistert 😍😍! ! Man sieht echt wie viel Liebe ihr in euern Blog reingesteckt habt!! Sehr schöne Texte und Bilder🐶😍😍❤

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.