Krallen schneiden beim Hund – so machst du das richtig

Krallen schneiden beim Hund - so machst du das richtig 1

Werbung // Viele Hundebesitzer fragen sich, ob sie dem Vierbeiner die Krallen schneiden müssen oder nicht. Normalerweise reiben sich Hunde beim Laufen auf hartem Untergrund auf natürliche Weise die Krallen ab. Doch da viele Hunde die meiste Zeit zuhause verbringen, wo man oftmals Teppiche oder Parkettböden vorfindet und auch beim Spaziergang zumeist frei auf dem Gras laufen nutzen sich die Krallen nicht ab. Unter diesen Umständen wird der Hund seine Krallen niemals von allein auf die richtige Länge kürzen können. Außerdem haben die meisten Hunde eine sogenannte Wolfskralle. Das ist die fünfte Kralle beim Hund, die nie den Boden berührt aber auch regelmäßig geschnitten werden muss.

Wir können diese Aufgabe dem Tierarzt oder dem Hundesalon überlassen, das heißt einer Person, die sich professionell mit der Hundepflege auskennt. Es ist aber vorteilhaft wenn Frauchen oder Herrchen sich um das Krallen schneiden kümmern. Erstens müssen die Krallen ziemlich oft gekürzt werden und wenn wir uns persönlich darum kümmern, werden wir unserem Hund den unnötigen Stress ersparen, der durch fremde Personen und Umgebung entsteht. Zweitens ist es eine großartige Möglichkeit, an der Bindung und Beziehung zum Hund zu arbeiten und um das Vertrauen zu einander zu verbessern.

Welche Gefahren bringen lange Hundekrallen mit sich?

Zu lange Krallen verhindern das ordnungsgemäße Gehen des Hundes. Hunde mit langen Krallen setzen ihre Pfoten im falschen Winkel auf und dies wird auf die Arbeit aller Muskeln und Gelenke übertragen. Im Laufe der Zeit kann es dadurch zu einer abnormalen Körperhaltung, einer Degeneration der Gelenke, einer Schädigung der Fingerknochen und Lahmheit führen. Überwachsene Krallen neigen dazu, sich zu kräuseln und in die Haut des Hundes zu piken. Das ist offensichtlich sehr schmerzhaft. Darüber hinaus können Entzündungen und Abszesse auftreten. Wie ihr seht, ist die Pflege der Krallen nicht nur ein ästhetisches Problem, sondern auch ein Teil der Gesundheitsvorsorge des Hundes.

Wann sollte man dem Hund die Krallen schneiden?

Es ist ziemlich einfach zu erkennen, wann der richtige Zeitpunkt zum Krallen schneiden gekommen ist. Hört einfach zu, wenn der Hund auf dem Boden läuft. Wenn man ein Klopfen/Tipsen hört ist es Zeit die Krallen zu kürzen. Die Krallen sollten niemals den Boden berühren wenn der Hund läuft. Es gibt Hunde deren Krallen einmal pro Woche oder alle zwei Wochen abgeschnitten werden müssen. Bei anderen können die Zeitabstände auch ein bisschen länger sein. Es hängt von der individuellen Wachstumszeit der Krallen und vom Untergrund auf dem der Hund rumläuft ab.

Womit schneidet man die Krallen eines Hundes?

Auf dem Markt findet man eine ganze Reihe von Werkzeugen zum Krallen schneiden. Eines von ihnen ist die Krallenschere. Ihre Größe muss natürlich auf die Größe der Hundekrallen abgestimmt sein. Einige Zangen haben eine Schutzvorrichtung, die dafür sorgt, nicht zu viel von der Kralle auf einmal abzuschneiden. So kann man sicherstellen, dass die Blutgefäße und der Nerv nicht beschädigt werden.

Eine weitere Möglichkeit sind verschiedene Arten von Krallenschleifern. Einige Modelle haben eine Kunststoffabdeckung mit einem Krallenloch. Dadurch gelangt das Fell des Hundes nicht an den Motor. Es gibt so viele Werkzeuge zum schneiden von Hundekrallen, dass jeder etwas für sich finden kann. Es ist nur wichtig, dass das Werkzeug richtig scharf geschliffen ist. Ansonsten werden die Krallen des Hundes nicht geschnitten sondern zerquetscht, was ziemlich schmerzhaft sein kann. Darüber hinaus hinterlassen stumpfe Werkzeuge Risse an den Schneidekanten, die die Kralle weiter beschädigen können.

Was mache ich wenn ich zu viel der Kralle abgeschnitten habe und sie anfängt zu bluten?

Wenn man zu viel von der Kralle abschneidet kann es zu einer Blutung kommen. Daher lohnt es sich auch, ein spezielles Pulver zu besorgen, um bei einem Unfall die Blutung stoppen zu können. Falls ihr also zu viel abgeschnitten habt und es anfängt zu bluten kann man etwas Pulver auf die Hand nehmen und die Kralle in das Pulver legen. Auf diese einfache Weise kann man die Blutung schnell stoppen. Ein anderer Tipp ist einfache Seife. Wenn man also zu viel von der Kralle abgeschnitten hat, kann man sie auch in ein Stück einfacher Seife stecken und dann sollte die Blutung auch gestoppt werden.

Wie ist eine Hundekralle aufgebaut?

Bevor man anfängt, die Krallen des Hundes zu schneiden, sollte man sich mit deren Struktur vertraut machen. Diese unterscheidet sich nämlich wesentlich von den menschlichen Nägeln. Von außen ist die Kralle mit einer harten Hornplatte bedeckt und innen befinden sich die Blutgefäße.

Wenn der Hund helle Krallen hat kann man die Blutgefäße leicht sehen. Bei Hunden mit dunklen Krallen sind sie nicht so einfach zu finden. Man kann versuchen die Kralle mit sehr intensivem Licht zu beleuchten. Das Abschneiden der Kralle selber ist für den Hund völlig schmerzfrei. Nur wenn man zu viel abschneidet und die Blutgefäße verletzt führt es zu starken Blutungen und Schmerzen.

Wie gewöhnt man den Hund an das Krallenschneiden?

Bevor man mit dem Krallen schneiden beginnt, muss man erstmal einige Zeit damit verbringen, den Hund daran zu gewöhnen. Natürlich ist es am besten, damit gleich im Welpenalter zu beginnen. Einen erwachsenen Hund kann man aber auch noch an das Krallen schneiden gewöhnen. Es wird nur ein bisschen länger dauern. Am besten gewöhnt man den Hund an das Krallen schneiden abends oder nach einem langen Spaziergang, wenn der Hund schon etwas müde ist.

Die erste Schritt den Hund an das Krallen schneiden zu gewöhnen, besteht darin, den Vierbeiner erstmal mit der Berührung der Pfoten vertraut zu machen. Die meisten Hunde mögen es nicht, wenn man ihre Pfoten berührt. Also sollte man nach dem Teil der Pfote greifen, der für den Hund kein Problem darstellt. Es kann ein Unterarm oder ein Handgelenk sein. Während wir den Hund loben, streichen wir mit den Händen über seine Finger und Nägel. Wenn der Hund es erlaubt, die Pfoten zu berühren, kann man auf die gleiche Weise daran arbeiten, sie zu halten. Es ist ein bisschen wie das Erlernen des Tricks „Gib Pfote“.

Krallen schneiden beim Hund - so machst du das richtig 2
Ich belohne Molly dafür, dass sie beim Berühren ihrer Pfoten ruhig bleibt.

Wie schneidet man die Krallen eines Hundes?

Zuerst solle man eine Position finden, die für einen selber und den Hund angenehm ist. Einige Hunde haben kein Problem damit, sich auf den Rücken zu legen, andere können Krallen kürzen im Stehen besser aushalten. Wie fängt man an? Man nimmt die Pfote fest in die Hand. Wenn der Hund lange Haare hat, bürstet ihr diese weg.

Es ist wichtig zu wissen, dass die Blutgefäße und Nerven umso länger sind, je längere Krallen der Hund hat. Daher kann man einem Hund, der sehr lange Krallen hat, diese nicht immer sofort auf die perfekte Länge kürzen. In diesem Fall ist es am besten, die Krallen so nah wie möglich an den Blutgefäßen zu kürzen, ohne sie zu beschädigen. Dann wartet man ein paar Tage, bis sich die Blutgefäße etwas zurückziehen und kürzt dann die Kralle weiter. Man wiederholt diesen Vorgang solange, bis die richtige Krallenlänge erreicht ist.

Krallen schneiden
Ein zu kurzes Abschneiden einer zu großen Kralle beschädigt die Blutgefäße und die Nerven.
Krallen schneiden
Die Kralle so nah wie möglich an den Blutgefäßes kürzen. Am besten schneidet man die Kralle in einem Winkel von ca. 45 ° zum Boden.
Krallen schneiden
Nach ein paar Tagen ziehen sich die Blutgefäße und Nerven etwas zurück und man kann die Kralle weiter kürzen.
Krallen schneiden
Man macht es auf die gleiche Weise wie zuvor, schneidet die Kralle in einem Winkel von ca. 45 ° und achtet darauf, die Blutgefäße nicht zu beschädigen.
Krallen schneiden
Zum Schluss entfernt man die überschüssige Hornhautplatte von der Oberseite der Kralle, um die Blutgefäße besser sichtbar zu machen.
Krallen schneiden
Man bearbeitet die hervorstehenden Teile der Kralle so, dass sie nicht abstehen oder brechen. Das kann man mit einer Pfeile oder einem Krallenschleifer machen.
Krallen schneiden
So sieht eine richtig beschnittene Kralle aus.

Die Zange sollte man am besten so positionieren, dass sie von der Unterseite der Kralle (von der Sohle) nach oben schneidet. Am sichersten ist es, die Kralle in einem Winkel von 45 ° zum Boden zu schneiden. Man sollte daran denken, dass das Schneiden nicht mit Schmerzen verbunden ist. Es ist am sichersten, die Krallen in kleinen Stücken von 2-3 mm zu schneiden. Nur wenn man zu viel abschneidet, an die Neven kommt und es blutet ist es für den Hund schmerzhaft.

Wann soll man aufhören zu schneiden?

Wenn eine ovale Form in der Mitte des ausgeschnittenen Teils der Kralle erscheint, ist dies ein Signal, das kürzen der Kralle zu stoppen. Die Matrix mit Nervenenden und Blutgefäßen ist bereits nah. Bei Hunden mit dunklen Krallen ist das Oval schwarz oder dunkelgrau, bei Hunden mit hellen Krallen ist das Oval etwas heller. Das Oval sollte jedoch nicht mit der Sohle verwechselt werden, die sich an der Unterseite der Kralle befindet (siehe Foto unten). Zum Schluss muss man dann nur noch den Überstand oberhalb der Blutgefäße und den Rand der Kralle vorsichtig abschneiden oder -pfeilen.

Krallen schneiden beim Hund - so machst du das richtig 3
1: In der Mitte der Kralle erscheint ein charakteristisches Oval ein schwarzer oder heller Punkt. Dies ist ein Zeichen dafür, dass die Blutgefäße bereits nah sind und die Kralle nicht weiter gekürzt werden muss.
2: Die Kralle kann noch gekürzt werden. Das weiße Gewebe unten ist die Sohle. Die Blutgefäße sind hier noch nicht sichtbar.
Krallen schneiden
1: In der Mitte der Kralle erscheint ein charakteristisches Oval ein schwarzer oder heller Punkt. Dies ist ein Zeichen dafür, dass die Blutgefäße bereits nah sind und die Kralle nicht weiter gekürzt werden muss.
2: Die Kralle kann noch gekürzt werden. Das weiße Gewebe unten ist die Sohle. Die Blutgefäße sind hier noch nicht sichtbar.

Wenn der Hund sehr harte Krallen hat.

Wenn dein Hund extrem harte Krallen hat, gibt es einen Trick. Man kann die Krallen einfach ins Wasser tauchen oder an einem regnerischen Nachmittag mit dem Hund spazieren gehen. Man kann den Hund auch in einem nahe gelegenen See schwimmen lassen. Unter dem Einfluss von Wasser werden die Klauen weicher und können leichter gekürzt werden

Vorgehensweise bei viel zu langen Krallen

Bei einer guten Krallenläge sollte die Kralle nicht den Boden berühren wenn der Hund steht. Wenn die Krallen viel zu lang sind ist es höchstwahrscheinlich, dass die Neven auch mit gewachsen sind. In diesem Fall ist es schwierig viel von der Kralle auf einmal abzuschneiden ohne den Hund zu verletzen. Wenn die Kralle auf dem Boden aufliegt ist das für den Hund sehr gefährlich und schmerzhaft, denn es biegt alle Zehen nach oben. In solchem Fall muss die Kralle Stück für Stück gekürzt werden. Kürzt man die Krallen in kurzen Abständen (1 mal die Woche) ziehen sich auch die Blutgefäße wieder zurück und der Hund wird mit der Zeit wieder die optimale Krallenlänge haben können.

Welche Erfahrungen habt ihr beim Krallen schneiden gemacht? Lassen sich eure Hunde von euch die Krallen kürzen? Welches Werkzeug nutzt ihr dafür?

Krallen schneiden beim Hund - so machst du das richtig 4

4 Kommentare zu “Krallen schneiden beim Hund – so machst du das richtig”

  1. Kannst du mir sagen, welchen Krallenschleifer du verwendest? Firma, Modell…

    Es gibt so viele auf dem Markt und deiner scheint ja gut zu funktionieren. 🙂

    LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.