Kokos Hundeleckerlis gegen Zecken – ganz einach selber machen

Kokos Hundeleckerlis gegen Zecken - ganz einach selber machen 1

Heute erfahrt ihr wie ihr einfach Hundeleckerlis gegen Zecken selber machen könnt.

Da ist er – der lang erwartete Frühling. Endlich scheint die Sonne, das Wetter ist toll und die Hunde toben gerne auf den Wiesen. Leider ist aber nicht alles so schön und bunt, denn überall lauern auch diese kleinen lästigen Fiecher – die Zecken. Einen Zeckenbiss möchte man eher nicht riskieren, denn das kann ganz schön gefählich werden. Gerade dann, wenn man es nicht schafft die ganze Zecke aus dem Körper zu entfernen.

Auf dem Markt gibt es viel Chemie gegen die kleinen Ungeziefer. Aber muss man gleich dazu greifen? Gibt es nicht auch ein natürliches Mittel gegen Zecken?

Doch das gibt es! Und zwar ist es das Kokosöl. Heute bereiten wir damit sehr einfach und schnell Hundeleckerlis gegen Zecken zu, die dein Hund lieben wird und die man nicht mal backen muss! Alles was man dafür braucht ist Kokosöl und Bierhefe.

Sie wirken gleichzeitig gegen Zecken und Flöhe – von innen heraus.

Warum ist Kokosöl für deinen Hund so gut?

Genau wie für Menschen ist Kokosöl auch für Hunde sehr gut und hat viele wertvolle Eigenschaften. Hier lonht es sich ein Kokosöl in guter Qualität zu besorgen. Das Kokosöl kann auch von außen angewendet werden. Durch das Einreiben in das Fell und in die Haut des Hundes ergibt sich ein sehr schöner Glanz. Außerdem wird so das Haarwachstum positiv beeinflusst und gegen stumpfe sowie spröde Stellen im Fell kann vorgebeugt werden. Auch das Einreiben in das Fell schützt den Hund bereits vor Zecken.

Da das Kokosöl aber sehr viele positive Eigenschaften hat die von Innen wirken können, lohnt es sich ebenfalls dem Hund das Kokosöl zum Essen zu verabreichen. Ich habe für euch 10 Gründe für die Anwendung von Kokosöl für euren Hund zusammengefasst.

Hier sind ein paar positive Eigenschaften: 

  • Kokosöl enthält Laurinsäure. Zecken und Flöhe mögen den Geruch überhaupt nicht und werden sich somit von deinem Hund fernhalten
  • Würmer und andere Darmparasiten werden vom Kokosöl ebenfalls vertrieben und neuem Befall wird vorgebeugt
  • Hat einen positiven Effekt auf das Immunsystem und stärkt deinen Hund von Innen
  • Wirkt sich positiv auf das Fell aus. Dieses wird glänzend und weich. Hautproblemen wird vorgebeugt.

Warum ist Bierhefe für meinen Hund gut?

Bierhefe ist, wie Kokosöl, ein Produkt das von Menschen und von Hunden eingenommen werden kann. Bierhefe wird bei Hunden als Nahrungsergänzungsmittel eingesetzt und ist für alle Altersstufen und Rassen geeignet. Die einzelligen Hefepilze helfen bei Problemen mit Haut und Fell, haben aber noch andere schützende Eigenschaften. In Bierhefe mehr B-Vitamine enthalten, als in jedem anderen natürlichen Lebensmittel. 

Du kannst Bierhefe beifolgenden Symptomen und Krankheiten einsetzen:

  • Haut- und Fellprobleme
  • Magen-Darm-Beschwerden
  • Flechten, Ausschläge oder Ekzeme
  • Leberprobleme
  • Diabetes
  • Magen-Darm-Beschwerden

Dosierung von Bierhefe für Hunde

Damit du die Bierhefe für deinen Hund richtig dosierst, solltest du die Herstellerangaben auf der Verpackung beachten. Das vorgegebene Mischungsverhältnis richtet sich meistens nach dem Gewicht deines Vierbeiners. Die folgenden Angaben zum Gewicht sollen lediglich eine Orientierung bieten:

  • 5-10 kg:   1 g/Tag
  • 11-25 kg: 1,5 g/Tag
  • 26-45 kg: 2 g/Tag

Mein Hund wiegt zwischen 5-10 kg also habe ich aus den Mengen für das Rezept 30 Hundeleckerlis gegen Zecken gemacht. So bekommt mein Hund 1g Bierhefe pro Tag, was sich im Rahmen  der vorgegebenen Dosis befindet.

Kokos-Hundeleckerlis-gegen-Zecken

Rezept für Hundeleckerlis gegen Zecken:

Du brauchst gar nicht viele Zutaten und die Zubereitung ist ebenfalls denkbar einfach.

Zutaten:

30g Bierhefe
100g Kokosöl

Zubereitung:

  1. Das Kokosöl im Topf oder in einem Wasserbad schmelzen lassen.
  2. Dann die Bierhefe hinzufügen und alles im Standmixer vermischen bis eine homogene Masse entsteht.
  3. Die Flüssigkeit in eine SIlikonbackmatte füllen und in das Gefrierfach stellen.
  4. Die Masse wird nach bereits einer Stunde fest.

Wurde euer Hund schon einmal von einer Zecke gebissen? Habt ihr Tipps wie man den Zeckenbissen vorbeugen kann?

Rezept-Hundeleckerlis-gegen-Zecken

22 Kommentare zu “Kokos Hundeleckerlis gegen Zecken – ganz einach selber machen”

  1. Hallo 👋🏼
    Ich habe gerade Deine Kokoshundeleckerli gemacht. Wie und wo bewahrst Du sie auf? Im Kühlschrank?
    Liebe Grüsse Carmen

    1. Moin,
      Ja am besten im Kühlschrank lagern. Da halten sie sich sehr lange. Habe die drei fache Menge gemacht und habe ca 6 Monate dazu gebraucht. Und es war alles wie am 1ten Tag. Also nur Mut.
      😊😊😊😊

  2. Hey:) woher hast du die Silikonmatte? Kannst du eventuell einen Link beifügen?
    Lieben Dank und viele Grüße Christin

  3. Und im Topf war unten noch richtig Bierhefe drin, obwohl ich es genau nach Anleitung gemacht habe. Aber wie gesagt, das sind viel mehr, als 30 Stück in dieser Silikonform.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.