Naturmoor für Hunde – Anwendung und Wirkung

Naturmoor für Hunde - Anwendung und Wirkung 1

Werbung // In der Tiermedizin und Tierpflege hat Moor eine sehr lange Tradition. Welche Wirkung Naturmoor für Hunde hat und wie ihr es anwenden könnt erfahrt ihr in diesem Artikel. Moor enthält Huminsäuren. Diese wirken vor allem im Darm entzündungshemmend, schützen die Darmschleimhaut und beruhigen die Nerven im Darmtrakt. Außerdem wurde eine bakterien- und virenabtötende Wirkung nachgewiesen.

Woraus besteht Naturmoor für Hunde? 

Moor ist ein reines Naturprodukt, frei von chemischen Konservierungsstoffen und Aromen. Die SonnenMoor Produkte sind aus hochwertigen Kräutern in Arzneibuchqualität und aus behördlich und betrieblich geprüftem Moor produziert.

Naturmoor für Hunde enthält viele wertvolle Stoffe und Huminsäuren, die im Moor (Torf) von Natur aus enthalten sind. Das reine Naturprodukt ist  frei von chemischen Zusätzen. Es wird zur Unterstützung der Verdauung und Stärkung des Immunsystems angewendet. Die enthaltenen Humin- und Fulvosäuren binden schädliche Stoffe im Darm und sorgen für eine bessere Magen-Darm-Aktivität. Innerlich wird Moor durch Beigabe zum Futter oder Wasser eingesetzt.

Die Huminsäuren aus dem Moor wirken vor allem im Magen-Darmbereich entzündungshemmend. Sie unterstützen den Aufbau einer gesunden Magenschleimhaut und regulieren die Verdauung. Das Moor absorbiert Giftstoffe und hemmt die Vermehrung von Darmviren. Dadurch wird das Immunsystem des Tieres stabilisiert und die Abwehrkräfte werden gestärkt. 

Naturmoor für Hunde

Im Moor sind viele Huminsäuren. Doch für was sind diese zuständig? 

Huminsäuren wirken immunstärkend, entgiftend und Energie erzeugend. Lokal im Darmtrakt, können sie Durchfall und sonstige Verdauungsschwierigkeiten entgegen wirken. Das passiert durch die Bildung einer dünnen, gelartigen Schicht auf der Schleimhaut des Darms. Diese schützt vor Infektionen und Giftstoffen. Darüber hinaus kann dieser Film auch bei Verletzungen oder Entzündungen der Darmschleimhaut die Heilung fördern. Auch Schmerzen können reduziert und die natürliche Darmbewegung wiederhergestellt werden.

Naturmoor für Hunde hat einen kräftigenden Effekt auf den gesamten Organismus, es wirkt positiv auf Haut und Fell. Moor ist durch die vielen darin enthaltenen Mineralien eine gute Nahrungsergänzung gegen Mangelerscheinungen.


Das Naturmoor für Hunde könnt ihr bei folgenden Beschwerden einsetzen:

✓ Fruchtbarkeitsstörungen
✓ Appetitlosigkeit
✓ Verstopfung
✓ Durchfall und Blähungen
✓ Vergiftungserscheinungen
✓ Hautproblemen, schuppige und trockene Haut, Ekzeme und
✓ Haarausfall

Naturmoor für Hunde

Außerdem kann Naturmoor für Hunde auch in diesen Bereichen helfen:

✓ Fütterungsumstellungen
Darmsanierung nach Antibiotika-Gaben, Wurmkuren, Chemotherapie
✓ kann dem Kot- oder Müllfressen entgegenwirken
✓ stumpfes, glanzloses Fell

Das Naturmoor für Hunde ist:

✓ Frei von künstlichen Farbstoffen
✓ Frei von künstlichen Aromen
✓ Ohne Konservierungsstoffe
✓ Vegan
✓ Alkoholfrei

Naturmoor für Hunde - Anwendung und Wirkung 2

Wie wird Moor eingenommen? 

Moor wird in flüssiger Form eingenommen. Die Mengen sollten nach der Packungsanleitung erfolgen.

Bei Hunden kann man das Moor einfach unter das Futter mischen. Auch Menschen können Trinkmoor zu sich nehmen und es zum Beispiel vermischt mit Tee oder mit Saft trinken.

Naturmoor für Hunde - Anwendung und Wirkung 3

Habt ihr bereits Erfahrung mit Naturmoor für Hunde gemacht oder habt ihr sogar selbst schonmal eine Moorkur absolviert?

Für weitere Beiträge zum Thema Gesundheit könnt ihr gern in unserer Rubrik vorbeischauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.