Fliegen mit Hund

Fliegen mit Hund 1

Wir haben in diesemJahr spontan einen Urlaub in Spanien geplant und standen vor der Frage Fliegen mit Hund oder doch lieber alleine? Schnell haben wir beschlossen, dass wir ohne unseren Vierbeiner nicht verreisen möchten. Nun ging die Suche nach passenden Airlines los. Wir mussten uns über die Flugrichtlinien informieren und möchten gerne unsere Erfahrungen mit euch teilen. Auf Instagram haben mich sehr viele Fragen zu dem Thema erreicht und auf die meisten werde ich in diesem Beitrag ebenfalls eingehen.

Welche Airlines nehmen Hunde mit an Bord?

Da wir mit Molly zum ersten Mal geflogen sind kam für mich nur ein Flug in Frage, bei dem sie mit in der Kabine sitzen durfte. Ich wusste nicht wie sie auf das Fliegen reagieren würde und ob sie Atemschwierigkeiten oder Angst bekommen könnte. Aus diesem Grund wollte ich sie stets im Blick behalten.

Die schlechte Nachricht vorweg: Nicht alle Fluggesellschaften nehmen Tiere mit an Bord. Ihr müsst euch vor der Flugbuchung informieren. Gerade viele beliebte Billigfluganbieter gestatten keine Tiere auf ihren Flügen.

Die meisten Airlines haben für das Fliegen mit Hund außerdem spezielle Voraussetzungen

Fluglinien die Haustiere erlauben geben in ihren Geschäftsbedingungen genau an was zu beachten ist. Diese Richtlinien variieren von Airline zu Airline.  Oftmals gelten allerdings diese Bedingungen:

  • Das Haustier muss mindestens 10-12 Wochen alt sein.
  • Das Tier muss in einer geeigneten Transporttasche mit bestimmter Größe reisen. Das Haustier muss bequem aufstehen und sich hinlegen können.
  • Das Haustier und die Transporttasche oder der Transportbehälter dürfen zusammen max. 6-8 kg wiegen.
  • Der Transportbehälter muss unter Ihren Vordersitz passen. (Daher sind die Sitzplätze an Notausgängen ausgeschlossen).
  • Das Tier darf während des Fluges nicht aus der Transporttasche oder dem Transportbehälter genommen werden.

Wir haben uns ausgiebig informiert und ich habe für euch eine Liste der Airlines, bei denen Hunde mitfliegen dürfen erstellt. Die Liste ist nach Kabine und Frachtraum unterteilt. Auch habe ich die unten stehenden Airlines mit einem Link versehen. Wenn ihr diesen anklickt kommt ihr sofort zu den Reiserichtlinien mit Haustieren und könnt euch alle notwendigen Informationen inkl. Preise einholen. Ich habe es nicht direkt im Beitrag aufgeschlüsselt, da sich diese Informationen oftmals ändern können und die neusten Richtlinien immer auf der Homepage des jeweiligen Fluganbieters zu finden sind.

Diese Airlines nehmen Hunde mit in die Kabine:

  1. Air France
  2. Austrian Airlines
  3. Condor
  4. Eurowings
  5. Iberia
  6. KLM
  7. Lufthansa
  8. SunExpress
  9. SWISS
  10. TUIfly
  11. Turkish Airlines
  12. United Airlines

Diese Airlines nehmen Hunde mit in den Frachtraum:

  1. Air France
  2. Austrian Airlines
  3. Condor
  4. Emirates
  5. Iberia
  6. KLM
  7. Lufthansa
  8. SunExpress
  9. SWISS
  10. Thai Airways – 25 Hunderassen sind vom Transport ausgeschlossen
  11. TUIfly
  12. Turkish Airlines
  13. United Airlines

Training mit der Transporttasche

Zum Fliegen mit Hund gehört ein wenig Vorbereitung. So muss der Hund während des Fluges in der Transporttasche bleiben. Deswegen ist es wichtig, dies vorher mit dem Vierbeiner zu üben, sodass man ihm einen stressfreien und angenehmen Flug ermöglichen kann. Kennt der Hund die Transporttasche und sitzt gerne drin wird er beim Fliegen wenig Probleme haben.

Welche Dokumente muss ich dabeihaben?

Die Airlines definieren in ihren Richtlinien genau welche Dokumente man für das Fliegen mit Hund benötigt. Diese Infos findet ihr auf der Homepage der Fluggesellschaften die ich euch oben verlinkt habe.

Die meisten Airlines verlangen einen gültigen EU Heimtierausweis und einen Impfpass mit allen notwendigen Impfungen. Die notwendigen Impfungen sind dabei vom Reiseziel abhängig. Am besten ihr sagt eurem Tierarzt vorher Bescheid wohin ihr fliegen wollt. Dieser wird euch dann über die nötigen Impfungen informieren und euren Hund natürlich auch impfen.

Zusätzliche Voraussetzungen können aber auch sein:

  • Kennzeichnung mit Mikrochip (ISO-Norm 11784 oder 11785)
  • Amtsärztliches Gesundheitszeugnis: ausgestellt vom Bezirksveterinär – frühestens zehn Tage vor Ausreise
  • Impfpass, aus dem die gültige Tollwutimpfung hervorgeht – durchgeführt mindestens 30 Tage und nicht mehr als zwölf Monate vor der Ausreise
  • Nachweis der Tollwut-Antikörper
  • Blutuntersuchung: durchgeführt im Veterinärmedizinischen Institut Beit Dagan – mindestens 30 Tage nach der Impfung und mindestens drei Monate vor der Einreise nach Europa
  • Länderspezifische Einreiserichtlinien

Wie sehen der Check-in und das Boarding aus?

Beim Fliegen mit Hund erfolgt der Check-in meistens erst am Flughafen. Man muss mit dem Hund zum Schalter und bekommt dort sein Ticket. Dabei werden der Ausweis und die Impfungen des Tieres kontrolliert. Wir sind mit Eurowings geflogen und haben sehr gute Erfahrung gemacht. Das Personal war sehr nett und man hat keine zusätzlichen Fragen gestellt. Gewogen wurde Molly nicht, es gab nur eine Sichtkontrolle  um festzustellen, ob wir eine geeignete Transporttasche dabei hatten.

Im Flughafen ist Molly an der Leine gelaufen. Sie musste zu dem Zeitpunkt nicht in die Tasche. Und  konnte mit uns zum Check-In, zur Sicherheitskontrolle und zum Gate laufen. Sobald man in den Flieger einsteigt sollte der Hund dann in der Transporttasche sein.

Was passiert wenn mein Hund Gassi muss?

Fliegen mit Hund 2Zumindest am Flughafen muss man sich darüber keine Gedanken machen. Es gibt dort ausgewiesene Hunde Ruheorte, an denen der Vierbeiner auch sein Geschäft verrichten kann. Ich war mit Molly 3-4 Stunden vor dem Abflug draußen und dann war es auch gar kein Thema. Sie hat bis nach der Landung durchgehalten.

Braucht mein Hund Beruhigungsmittel beim Fliegen?

Hierzu kann ich nur raten eine Rücksprache mit dem Tierarzt zu halten. Man kennt seinen Hund selber am besten und muss entscheiden ob solche Vorkehrung notwendig ist. Manche Beruhigungsmittel wirken so, dass das Atem verlangsamt wird und das kann dann wiederum zu Atemschwierigkeiten führen. Gerade bei kurznasigen Rassen muss man hier aufpassen. Wir haben uns gegen ein Beruhigungsmittel entschieden und für Molly war das auch gar kein Problem.

Fliegen mit Mops

Fliegen-mit-Hund

Kurznasige Rassen werden bei dem Thema Fliegen mit Hund sehr oft thematisiert. Es wird zum Beispiel geschrieben, dass sie in Atemnot geraten können oder dass sie den Wechsel der Temperaturen während des Fliegens schlecht vertragen können. Aufgrund von all diesen Beiträgen habe ich mir unheimliche Sorgen gemacht. Nichts von diesen Dingen ist bei uns aufgetreten. Molly hat ganz normal geatmet. Ihr hat das Starten, Landen sowie der ganze Flug gar nichts ausgemacht. Sie hat während des ganzen Fluges ganz normal geatmet. Ich denke es ist wichtig sich gut zu informieren und den Hund zu beobachten, man sollte sich aber auch nicht verrückt machen lassen.

Welche Erfahrungen habt ihr beim Fliegen mit Hund gemacht? Oder überlegt ihr noch mit eurem Vierbeiner zu fliegen?

2 Kommentare zu “Fliegen mit Hund”

  1. Also, fliegen mit Hund ist möglich, habe ich schon gemacht. Am liebsten nehme ich meinen Hund immer mit in den Urlaub, ich hatte ihn auch schon mal in ein Tierferienheim gegeben, das ging für einen überschaubaren Zeitraum auch sehr gut.

    1. Hallo,
      Ihr Bericht ist sehr interessant.
      Wir wollen mit unserem Hund (Havanser) auch gerne fliegen. Leider wiegt die Dame 9 kg.
      Denken Sie ds das ein Problem werden kann?

      Bitte um Info
      Mit freundlichen Grüßen
      Günters Kirsch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.